Restaurantfachleute

Refa

Restaurantfachmann/-frau
Der Restaurantfachmann/die Restaurantfachfrau ist in den verschiedensten Gastronomiebetrieben, wie z.B. in Restaurants, Cafés und Hotels, aber auch in Kantinen oder Kaufhäusern tätig. Restaurantfachleute beraten Gäste bei der Menüauswahl, servieren Getränke und Speisen, sind für Tischdekorationen zuständig und erstellen Rechnungen für den Gast. Neben ihrer Funktion als Servicekraft sind sie weiterhin an der Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Festlichkeiten beteiligt. In Hotelbetrieben arbeiten sie außerdem im Etagenservice.

 

  • Die Ausbildung im Überblick
    Restaurantfachmann/-frau ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige Ausbildung wird im Gastgewerbe angeboten.

    Voraussetzungen:

    • Mindestens Mittelschulabschluss,
    • Vorteilhaft sind Fremdsprachenkenntnisse,
    • Einwandfreie Umgangsformen

  • Während der Blockzeit werden die Auszubildenden 39 Stunden pro Woche unterrichtet. Der allgemeinbildende Unterricht findet während der drei Ausbildungsjahre in den Fächern Deutsch, Sozialkunde, Religion bzw. Ethik und Sport statt.

    Die Fächer Fachtheorie und Praktische Fachkunde schließen nach dem 2. Ausbildungsjahr ab. Die Noten werden in das Abschlusszeugnis des 3. Jahres übernommen und zählen mit zum Durchschnitt.
    Im 3. Ausbildungsjahr werden Fachtheorie und Praktische Fachkunde zu Restaurantorganisation, Bankettorganisation und Bar zusammengefasst.

    Im 2. und 3. Wird das Wahlfach Französisch angeboten.

    Weitere Informationen über die Lerninhalte und Unterrichtsfächer.

    Während der Ausbildung besteht die Möglichkeit die BS+ zu besuchen um die Fachhochschulreife zu erlangen.

    Nach dem 3. Ausbildungsjahr erhalten die Auszubildenden ein Abschlusszeugnis mit einer Durchschnittsnote. Wenn der Schnitt kleiner als 3,0 ist und im Fach Englisch mindestens die Note ausreichend erreicht wurde, wird dem Auszubildenden in Verbindung mit dem Nachweis der bestandenen Abschlussprüfung der mittlere Schulabschluss zuerkannt.
    Ein Entlassungszeugnis erhalten diejenigen, die die Berufsschule ohne Erfolg abgeschlossen haben, d.h. einmal die Note sechs oder zweimal die Note fünf ohne Möglichkeit eines Notenausgleiches.

    Hier finden Sie Hinweise zur Abschlussprüfung.

  • Prüfungstermine:
    https://www.ihk-aka.de/

    Weiterbildungsmöglichkeiten z.B.:

    • ⇨ Restaurantmeister (IHK)
    • ⇨ Fachwirt im Gastgewerbe (IHK)
    • ⇨ Hotelfachschule (staatl. geprüfter Gastronom oder Betriebswirt)
    • ⇨ Spezielle Fortbildung , z.B. zum Sommelier oder Barkeeper
    • ⇨ Ausbildung zum Ausbilder (IHK)
    • ⇨ Auslandsaufenthalte
    • ⇨ Fachseminare
    • ⇨ Fremdsprachenkurse

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok